Computerservice Teil 33

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00353 515 73 20

Computerservice Teil 33Computerservice Teil 33Der Rest des Tages verlief ruhig und ich war froh dass mein Schwanz sich wieder beruhigt hatte. Beim Abendessen gab mir Diana wieder einen Eiweißdrink zur Stärkung wie sie betonte. „Warum haben wir eigentlich nicht den gleichen wie im Studio“, fragte ich Diana dabei. „Der hier ist aus Japan eine besondere Lieferung für mich, stärkt besonders die Manneskraft und Ausdauer, das Ergebnis hast Du ja heute selbst erlebt“, antwortete Diana und grinste dabei. „Heute noch zwei vor zu Bett gehen, Morgenfrüh und Morgenmittag dann werden wir das Wochenende gut überstehen“, ergänzte sie noch. Danach sprachen wir das kommende Wochenende noch einmal durch. Wie Diana es geplant hatte sollte ich zuerst der Buttler und Vorkoster sein, dann canlı kaçak iddaa nach dem Essen und abräumen mich zurückziehen und später als Petra im Wohnzimmer erscheinen. Danach würde Diana kurz mit der Vorstellung beginnen und anschließend eine Runde Strippoker vorschlagen. Wer zuerst nackig war musste den Wunsch des Siegers erfüllen. Dann käme meine Aufnahmeprüfung in die Mädelgruppe. Das würde für mich bedeuten, dass ich jedem der Mädel zu ihrer Befriedigung zur Verfügung stehen müsste. Der krönende Abschluss würde das gemeinsame Benutzen von mir durch alle drei Mädel gleichzeitig bedeuten. Im anschließenden Losverfahren würde sich dann entscheiden wer mit wem die Nacht verbringt. Diana ergänzte dabei, dass das meistens nur bis Mitternacht hält, dann schläft canlı kaçak iddaa doch wieder jeder mit jedem. „Du wirst sehen es macht unheimlich Spaß und wenn dann Silvia und Eva am Sonntagabend gehen wird dir richtig was fehlen“. Schloss Diana unser Gespräch.Vor dem zu Bett gehen gab es noch einmal den besagten Eiweißdrink, dann kuschelten wir uns ineinander und knutschen noch ein Weilchen bis die Müdigkeit uns in die Traumwelt zog.Wilde Träume hatte ich in dieser Nacht, da kam Eva auf mich zu fasste mich am Schwanz und drückte diesen an der Wurzel ab. Immer härter, immer dicker wurde dieser und hatte jetzt schon die Dicke meines Armes erreicht. Eva fing jetzt mit der anderen Hand an einen Schwanz zu streicheln umgreifen konnte sie mit ihrer Hand meinen Schwanz canlı bahis şirketleri nicht mehr so dick wie er war. Dann nahm sie ihre Füße und fickte meinen Schwanz mit beiden Füßen. Der Druck in meinen Hoden stieg unermesslich und als Eva dann die Hand von der Schwanzwurzel nahm dachte ich, dass es jetzt Erleichterung gäbe aber meine Eichel wurde noch einmal dicker. Jetzt nahm Eva ihren kleinen Finger und führte ihn in meine Harnröhre ein. Immer tiefer, jetzt war er ganz verschwunden, und Eva sagte das erlösende Wort: „Spritz“. Da wurde der Druck auch schon übermächtig und mit aller Gewalt drückte meine Spermafontaine Eva Finger aus meinem Schwanz und spritzte über meinen ganzen Körper. Davon wurde ich wach. Über und über war mein Körper mit meinem Sperma überflutet. Diana war von meinem Orgasmusschrei ebenfalls erwacht und grinste genüsslich. „Da hast du mir ja noch eine feine extra Portion Eiweiß beschert“, meinte sie und schleckte alles mit ihrer Zunge auf.Der Rest der Nacht verlief traumlos. Ende Teil 33

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00353 515 73 20

Yorum yapın